+49 9131 93406-40 Rückruf Support Kontakt Newsletter
| Kontakt | Thieme Gruppe

Neubogen aus der Orthopädie & Unfallchirurgie

Der Neubogen "Injektionsbehandlung mit plättchenreichem Plasma aus Eigenblut (PRP-Therapie)" (OT04) beschreibt u.a. die wesentlichen Aspekte der Blutentnahme, Gewinnung (Zentrifugation) und Injektion des PRP.

Die Injektion von plättchenreichem Plasma aus Eigenblut (PRP, auch: thrombozytenreiches Plasma bzw. autologes conditioniertes Plasma, ACP) wird zunehmend bei Gelenkerkrankungen (Arthrose) sowie in der Sportmedizin bei der Behandlung von Sehnen-, Muskel- und Bandbeschwerden/-verletzungen durchgeführt. Dabei macht man sich die besonderen Eigenschaften der im Plasma vorhandenen Thrombozyten zunutze: Diese setzen spezifische Wachstumsfaktoren und entzündungshemmende Botenstoffe frei, und stoßen dadurch körpereigene Heilungsprozesse an oder beschleunigen sie. Zudem kann die PRP-Injektion Schmerzen günstig beeinflussen.

Jetzt Aufklärungsbogen ansehen

Thieme einfach besser