+49 9131 93406-40 Rückruf Support Kontakt Newsletter
| Kontakt | Thieme Gruppe

FAQs zur Software E-ConsentPro

Im Folgenden haben wir für Sie die häufigsten Fragen zur Software E-ConsentPro zusammengefasst.

Was ist der Unterschied zwischen E-ConsentPro Classic und E-ConsentPro mobile?

In E-ConsentPro Classic werden die Aufklärungsbögen ausgedruckt und wie gewohnt handschriftlich ausgefüllt und unterschrieben. E-ConsentPro mobile ermöglicht mit dem Einsatz von mobilen Endgeräten eine komplett digitale Patientenaufklärung von der Anamnese bis zur Archivierung des Aufklärungsbogens. Im Rahmen der digitalen Anamnese füllt der Patient auf dem mobilen Endgerät die Einzelfragen schrittweise aus, welche der Arzt bereits vor dem Aufklärungsgespräch einsehen kann. Der Arzt hat somit mehr Zeit für das individuelle Arzt-Patienten-Gespräch. Anschließend kann der Arzt den Aufklärungsbogen durch handschriftliche Anmerkungen individualisieren. Zum Schluss wird der Aufklärungsbogen von Arzt und Patient elektronisch unterschrieben und ein PDF/A-Dokument zur digitalen Archivierung erstellt.

Welche technischen Voraussetzungen gibt es?

Alle Informationen zu den technischen Voraussetzungen finden Sie hier.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Bitte fordern Sie hier Ihr individuelles unverbindliches Angebot an.

Habe ich Zugriff auf alle Aufklärungsbögen, auch fremdsprachige?

Ja. Die Software E-ConsentPro ermöglicht den digitalen Zugriff auf alle Aufklärungsbögen der Sortimente Diomed und proCompliance in bis zu 20 Sprachen.

Kann ich Hardware bei/über Thieme Compliance beziehen?

Nein. Wir beraten Sie gerne bei der Wahl der Hardware, stellen aber keine zur Verfügung.

Inwiefern ermöglicht die Software E-ConsentPro mobile eine komplett digitale Patientenaufklärung?

Am besten Sie schauen den Film zu E-ConsentPro mobile an.

Kann ich die Software E-ConsentPro mobile testen, bevor ich mich dafür entscheide?

Ja natürlich. Bevor Sie sich für die Software E-ConsentPro mobile entscheiden, haben Sie die Möglichkeit die Software kostenlos für 8 Wochen zu testen. Registrieren Sie sich hier für die Testversion.

Ist die digitale Signatur genauso sicher wie die handschriftliche Unterschrift?

Aufgrund mehrfacher Sicherungsmaßnahmen weist ein digital signierter Aufklärungsbogen keinen geminderten Beweiswert gegenüber der handschriftlichen Dokumentation auf. Mehr zur elektronischen Unterschrift und zur Archivierung erfahren Sie hier.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

 
   +49 9131 93406-40

    Zum Kontaktformular

Thieme einfach besser