Please enable JavaScript to view this site.

Navigation: » Kein übergeordnetes Kapitel «

Release Notes

Scroll Zurück Haupt Vor Mehr

Informationen zur neuen Version 2.13

Neu in E-ConsentPro mobile und E-ConsentPro documents

Filter nach Status: In der Arbeitsliste Patient gibt es neue Filter, um die Anzeige auf bestimmte Status zu beschränken. Standardmäßig werden Zuweisungen im Status "zugewiesen" und "in Bearbeitung" angezeigt und archivierte Zuweisungen ausgeblendet. Damit ist ein übersichtlicheres Arbeiten möglich. Die Filter gibt es sowohl im WebClient als auch in der App "Aufklärung mobil".

Body Mass Index und Alter: In der App "Aufklärung mobil" wird auf dem Dashboard jetzt auch das Alter des Patienten sowie der berechnete Body Mass Index angezeigt.

Anamnesehistorie: Wenn Sie nicht mit der App "Anamnese mobil" arbeiten, sondern die Anamnese gemeinsam mit dem Patienten in der App "Aufklärung mobil" ausfüllen, profitieren Sie jetzt auch von gespeicherten Antworten aus vorherigen Aufklärungen. Das Feature kann im "Digitalen Workflow" aktiviert werden. In diesem Zuge wurden die inkonsistenten Bezeichnungen "Antworthistorie" und "Patientendaten" auf "Anamnesehistorie" vereinheitlicht.

Neu in E-ConsentPro

Verstärkte Kennwort-Sicherheit: Die Anforderungen können in den globalen Einstellungen jetzt ausgeschaltet werden. Die eingestellten Anforderungen gelten jetzt für existierende Nutzer ebenso wie für neu angelegte.

LDAP/AD-Integration

oIn den globalen Einstellungen können mehrere Gruppen als "Arztgruppen" definiert werden. Bisher konnte nur eine einzige AD-Gruppe als "Arztgruppe" festgelegt werden.

oDer Dialog beim "Testen der Benutzerauthentifizierung" wurde dynamisch gestaltet und kann somit auch lange Ergebnisse vollständig darstellen.

Neu in E-ConsentPro connect

FHIR Questionnaires: Änderungen an FHIR Questionnaires können mit dem Parameter _since ab einem bestimmten Zeitpunkt abgefragt werden.

Weitere Änderungen

Zentrale Arztliste: Neu angelegte Nutzer werden jetzt automatisch mit einem Arzt verknüpft, wenn die Informationen übereinstimmen und der Arzt bisher noch nicht mit einem Nutzer verknüpft ist.

Die Intervalle der Löschroutinen für Zuweisungen sind jetzt in Tagen, Stunden und Minuten konfigurierbar.

Strukturierte Daten: In der HL7 ORU-Schnittstelle wird jetzt die stabile, globale ID verwendet, wenn diese für die jeweilige Frage existiert.

Die bisher geforderte Altersgrenze von 115 Jahren für Patienten wurde durch eine Hinweismeldung zur Prüfung der Plausibilität ersetzt.

Buttons zur doppelten Bestätigung, wie z. B. beim Archivieren eines Bogens erscheinen jetzt direkt an der Stelle des Buttons selbst, und sind damit schneller sichtbar.

Das Überschreiben der Einstellungen von Drucksequenzen im Nutzer kann in der Zugriffsverwaltung nun explizit ausgewählt werden.

Behobene Fehler

E-ConsentPro:

oDie Berechnung der Log-Dateigrößen wurde korrigiert.

oDie Prüfung auf Validität von Variablen im PDF-Dateinamen wurde korrigiert.

oHL7-Schnittstelle: Der Button "Senden Sie jetzt alle Nachrichten noch einmal" ist jetzt deaktiviert, wenn keine ausstehenden Nachrichten vorhanden sind.

oEine Fehlermeldung beim Prüfen der Kennwort-Sicherheit tritt jetzt nicht mehr auf.

oVariablen in den Datenfelddefinitionen können jetzt nicht mehr gelöscht werden, wenn Sie noch in der E-Mail-Konfiguration verwendet werden.

E-ConsentPro mobile:

oURL-Schnittstelle: Änderungen an Patientendaten werden jetzt auch wirklich upgedatet, wenn ein erneuter URL-Aufruf mit geänderten Patientendaten stattfindet.

oDurch Autovervollständigung eingefügte Wörter in Freitextfeldern bleiben jetzt beim Wechseln zwischen Fragen erhalten.


 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | © Thieme Compliance GmbH 2021